Permakulturfreunde Allgäu

biene

Herzlich willkommen

 

auf unserer Internetseite

mit Informationen über die

 

P e r m a k u l t u r  im Allgäu

 

 

 
Info-Abend in Betzigau, 1.4.2017, Solidarische Landwirtschaft

Info-Abend: für Verbraucher und Landwirte

Bäuerliche und regionale Strukturen stärken und erhalten: Chance für Landwirt und Verbraucher

Samstag, 1. April 2017 um 18.00 Uhr Ort: Gasthaus Hirsch,  Bürgersaal,  87488 Betzigau,  Hauptstr. 7


-

18.15 Uhr:  Vortrag von Klaus Strüber (Landwirtschaftlicher Projektberater) Einblicke in die solidarische Landwirtschaft (Solawi) Hof Hollergraben. Seit ca. 10 Jahren versorgt die Solawi ihre Mitglieder mit Gemüse und Brot. Auf dem seit 2005 bestehenden Hof Hollergraben wurde 2007 das Experiment einer CSA-Wirtschaftsgemeinschaft (Solawi) begonnen. Inzwischen versorgt der Hof  ca. 70 Menschen mit Gemüse und Brot. Auf dem Hof sind eine  Landwirtsfamilie, eine Gärtnerfamilie, sowie bis zu drei Praktikanten und Lehrlinge beschäftigt. Eine Besonderheit ist sicherlich  auch der Gemüseanbau mit Hilfe von Ackerpferden Weitere Infos: www.hof-hollergraben.de

19.30 Uhr   Veganer + vegetarischer Imbiss in Bio-Qualität: 5 € je Person

20.00 Uhr   Info-Tische:   Projekte aus der Region stellen sich vor! Die Gründung einer Solawi kann sowohl auf die Initiative vom Verbraucher wie auch vom Landwirt erfolgen. Die bestehenden Gruppen und Organisationen stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Hier besteht die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen. Für Verbraucher besteht die Möglichkeit „ihre Solawi“ kennenzulernen.  Manche Solawis haben noch Anteile zu vergeben!

Hubert & Barbara Jörg, Durach, SoLawi Unterthingau, SoLawi Ravensburg, SoLawi Bad Waldsee,   Solidarische HühnerGemeinschaft „Unser Familienhuhn“, Solidarisches GemüseHaus der ReWiG in Rot an der Rot /Zell,  SoLawi  Kornhofen / Bad Grönenbach, Lisa Hartmann und Willi Ederle, Wildpoldsried

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf einen informativen Abend.

Arbeitskreis Permakultur  –  Solidarische Landwirtschaft  –  ReWiG AllgäueG

Wertschätzungsbeitrag: 5 €Â  (mit dem Überschuss fördern wir ein SoLaWi – Projekt)
 Ansprechpartner:
Josef Kraus, 87488 Betzigau, Leiterberg 48, Tel. 08304/5362, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Siegbert Gerster, Strauben 3/1, 88212 Ravensburg, Tel. 0751-3550381, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bernhard Kiesling, 87484 Nesselwang, Niederhöfen 10, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Solidarische Landwirtschaft in unserer Region

  Rückblick auf den Vortragsabend am 9. April 2016

im Gasthaus Hirsch, Bürgersaal, 87488 Betzigau

(hier klicken: zum Artikel über diesen Abend)

im Artikel wird immer wieder auf das "Nachhaltige Allgäu" mit Nummernangabe (NA...)  hingewiesen. Unter folgendem Link sind alle Broschüren nachschlagbar:  hier klicken


 Teilnehmer am Vortragsabend am 09.4.2016 waren:

Simon Scholl, Vorstandsmitglied vom Kartoffelkombinat in München www.kartoffelkombinat.de

SoLaWi Bad Waldsee, SoLaWi Ravensburg,  Gärtnerhof Sonnenwurzel in Reichling   Solidarisches Gemüsehaus in Rot an der Rot der ReWiG Allgäu eG,  Hummelhof in Kempten-Elmatried

Auf Youtube kann man ein paar Filme über den Abend und die Teilnehmer sehen. Beim Klick auf den nachfolgenden Link, kommt  man auf den Film über das Kartoffelkombinat München und auf der rechten Seite sind dann die anderen Filme zu diesem Abend.

Vortrag von Simon Scholl


 
"Nachhaltiges Allgäu"

www.nachhaltiges-allgaeu.de

Die Projekte, die Aktivitäten und Termine werden in einem Aktionsheft (DINA5) dargestellt. Finanziert wird das ganze durch Anzeigen, die Interessenten aufgeben können. Die Broschüre wird dann an verschiedenen Stellen ausgelegt.

Wer Anzeigen aufgeben will oder nachhaltige Firmen und Organisationen mit Publikumsverkehr als „Auslagestellen“ kennt oder selbst auslegen will, kann dies per Mail mitteilen an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Zur Zeit werden die Ausgaben mit einer Auflage von 13.000 Exemplaren gedruckt.

Herausgeber: PIA Förderverein für nachhaltiges Wirtschaften Allgäu e.V. c/o Jochen Koller

-

Büro, Anzeigen und Verteilung: Grit Böttcher

Büroadresse: Flecken 4, Pfaffengasse 10, 87509 Immenstadt

Tel.-Nr. 08323/9867698

-

aktuelle Ausgabe vom "Nachhaltigen Allgäu" online

-

Nachfolgend ältere Ausgaben von "Nachhaltiges Allgäu":

Broschüren online, hier klicken

 
Ein positives Beispiel von "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es"

Am 8. Mai 2012 begeisterte Georg Sedlmaier mit seinem lebendigen und motivierenden Vortrag über sein ereignisreiches Leben und seinen "Glücksmomenten" die Mitglieder des Arbeitskreises Permakultur im Gasthof Hirsch in Betzigau. Der Bio - Pionier und Manager mit grünem Herzen (lt. Aussage der Allgäuer Zeitung 1985) ist Lebensmittelkaufmann, 66 Jahre alt, war früher Geschäftsleitungsmitglied von Feneberg und 20 Jahre Vorstandsmitglied bei der Firma Teegut in Fulda. Er ist Gründer der internationalen "Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel". Ausserdem engagiert er sich für die SOS Kinderdörfer weltweit und sammelte über die vielen Jahre über 1 Million Euro für den Aufbau.

Ganz bewußt richtet sich sein Engagement in die positive Richtung: - Ideen entwickeln - Lösungsorientiert denken und handeln - F ü r etwas sein, nicht gegen.

weitere Infos über das wirken der "Interessengemeinschaft für Gesunde Lebensmittel" auf der Hompage: www.ig-fuer.de

Menschen die sich in der Ig-Für engagieren wollen, die an einer Patenschaft für ein Waisenkind aus seinen SOS-Kinderdörfern interessiert sind oder dafür spenden wollen, dürfen sich gerne an ihn wenden.

 
Bericht von Jochen Koller über seine Forschungsreise nach Norwegen

Liebe Permakultur-Freunde,

im Anhang befindet sich ein Bericht von meiner Forschungsreise für das "Forschungsinstitut für Permakultur und Transition" nach Norwegen.

Ein paar Elemente haben schon im Allgäu Anklang gefunden und sollen in die Umsetzung kommen (Gewächshaus, Humussphärenmuseum).

Der Artikel ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ""Natürlich Gärtnern"

Herzliche Grüße, Jochen Koller    -weiterlesen-

 
 

Nächste Termine

Keine Termine